Zentraler Krisendienst in Mittelfranken: Leitstelle wird ausgebaut

Auf Nachdruck der Basis hat die bayerische Regierung das neue Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) auf den Weg gebracht. Es sieht bis 2021 den Ausbau aller Krisendienste in den bayerischen Bezirken vor. In Nürnberg ist der Prozess bereits in vollem Gange.

Die Zentrale des Krisendienstes Mittelfranken in der Hessestraße 10 ist seit Anfang des Jahres eine Leitstelle, so will es das PsychKHG. Dahinter steckt allerdings mehr als ein bloßer Begriffswechsel. So hat der Träger, der Förderverein ambulante Krisenhilfe, etwa die Öffnungszeiten erweitert: Die Mitarbeiter sind jetzt täglich von 9 bis 24 Uhr erreichbar.

[…]

⇒ vollständiger Artikel: www.nordbayern.de