Start der Krisendienste Bayern

Krisendienste Bayern – Hilfe bei psychischen Krisen

Ab heute, dem 1. März 2021, steht das psychosoziale Beratungs- und Hilfeangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 655 3000 allen Bürgerinnen und Bürgern Bayerns zur Verfügung. Vorrangiges Ziel ist es, Menschen in Krisen zu unterstützen und mit ihnen gemeinsam nach einem Ausweg aus dieser Situation zu suchen – eine Art „Erste Hilfe in seelischen Notlagen“. In allen bayerischen Bezirken ist nun eine eigene Krisendienst-Leitstelle tätig.

Der Krisendienst Mittelfranken existiert bereits seit 23 Jahren und bleibt weiter, auch unter seiner regionalen Telefonnummer 0911 / 42 48 55-0 in bewährter Art und Weise erreichbar.

Er bietet unverändert Hilfe in seelischen Notlagen per Telefon, online am Computer oder im persönlichen Gespräch in den Räumen in der Nürnberger Hessestraße. Auch Hausbesuche können flächendeckend erfolgen. Um diese auch an Werktagen tagsüber zu bewerkstelligen, ist derzeit eine offizielle Kooperationsvereinbarung mit den Sozialpsychiatrischen Diensten in Mittelfranken in Arbeit. Weiterhin gibt es auch das russisch- und türkischsprachige Angebot.

Erst im letzten Jahr wurden die Öffnungszeiten auf täglich 9 bis 24 Uhr erweitert und eine Leitstelle, eine der gesetzlichen Vorgaben des PsychKHG, eingerichtet. Ab dem 1. Juli dieses Jahres ist eine rund um die Uhr Versorgung an sieben Tagen in der Woche geplant.

⇒ www.krisendienste.bayern