Irre Nächte in Mittelfranken 2020

Die Bezirkskliniken Mittelfranken, der Krisendienst Mittelfranken und die Sozialpsychiatrischen Dienste führen auch in 2020 ihre Reihe „Irre Nächte in Mittelfranken“ fort.

Zwischen 2. März und 3. April zeigen sie an den verschiedenen Veranstaltungsterminen den Film „Der Boden unter den Füßen“. Der 2019 erschienene Film erzählt die Geschichte von der jungen Unternehmensberaterin Lola, die die Anforderungen, die der Job an sie stellt, mühelos zu meistern scheint. Sie ist ständig unterwegs zwischen Wien und den Unternehmen, die sie gerade umstrukturiert. Ein Leben, das aus langen Tagen im Büro, teuren Restaurants und kurzen Nächten in anonymen Hotelzimmern besteht.
Ihr Privatleben scheint Lola ähnlich fest im Griff zu haben wie ihr ehrgeiziges Berufsleben. Die Beziehung zu ihrer Teamleiterin Elise hält sie geheim und von der Existenz ihrer älteren Schwester Conny, die an Schizophrenie leidet, weiß niemand etwas. Doch als Lola die Nachricht bekommt, dass Conny einen Suizidversuch nur knapp überlebt hat, drohen all ihre Geheimnisse ans Licht zu kommen. Lola versucht, das Beste für ihre Schwester zu tun, ohne dabei alles zu riskieren, wofür sie so hart gearbeitet hat. Und droht dabei selbst den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren Ärzte, Psychologen und Sozialpädagogen mit Ihnen über den Film und seine Darstellungen und Botschaften.

Der Eintritt ist frei.

⇒ Infoflyer mit Veranstaltungsorten und -terminen, sowie anwesenden Diskutanten