Stellenausschreibungen Krisendienst

Der Förderverein ambulante Krisenhilfe e.V. sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Krisendienst Mittelfranken für ca. 30 Stunden/Woche drei

Sozialpädagogen (w/m/d) (Dipl., B.A. oder M.A)
oder
Fachkrankenpfleger für Psychiatrie (w/m/d) (BKG/DKG anerkannt)

Der Krisendienst Mittelfranken wurde 1998 eröffnet, seitdem kontinuierlich weiter entwickelt und ist die zentrale Anlaufstelle für Menschen in unterschiedlichsten seelischen Notlagen. Träger der Einrichtung ist der Förderverein ambulante Krisenhilfe e.V. In der Zentrale in Nürnberg und den vier Außenstellen sind aktuell ca. 70 Fachkräfte beschäftigt.
Das seit dem 01.08.2018 gültige bayerische Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (BayPsychKHG) sieht vor, dass in allen bayerischen Bezirken eine flächendeckende, rund um die Uhr erreichbare Krisenversorgung entwickelt werden soll.
Der Krisendienst Mittelfranken wird zur Leitstelle und demnächst die Öffnungszeiten deutlich ausweiten.

Der Krisendienst hat die Aufgabe, zeitnah, frühzeitig und niedrigschwellig allen Menschen in seelischen Krisen direkte und professionelle Unterstützung anzubieten.
Die Beratung und Intervention erfolgt telefonisch, im persönlichen Gespräch in den Büroräumen des Dienstes, durch Hausbesuche oder im Rahmen der neu geschaffenen Online-Beratung.

Nähere Infos zur Ausschreibung (Aufgabenschwerpunkte, Profil, etc.) finden Sie in der

⇒ vollständigen Stellenausschreibung [pdf]

Weiterbildung Krisenintervention

… im Sinne des neuen bayerischen PsychKHG, in Zusammenarbeit mit dem Krisendienst Mittelfranken, im Bildungswerk Irsee

In diesem neu konzipierten 3-moduligen „Weiterbildungscurriculum Krisenintervention“ erhalten die TeilnehmerInnen die fachspezifische Qualifikation zur Durchführung von Kriseninterventionen unter Anwendung verschiedener therapeutischer Konzepte.

Themen und Inhalte

  • Vermittlung von fundiertem Wissen über Entstehung, Verlauf und Risiken von Krisen
  • Darstellung praxisorientierter und alltagsrelevanter Basis-Techniken der Krisenintervention
  • Fertigkeiten in der Gesprächsführung und im Handeln für fokussierte und zielorientierte Interventionen
  • Reflexion wichtiger, die eigene Kriseninterventionsarbeit beeinflussender Faktoren
  • Erarbeitung einer (Wert-)Haltung, die es ermöglicht die Balance zu wahren zwischen verschiedenen Rollenanforderungen
  • Sicherheit im Umgang mit rechtlichen Aspekten
  • Sicherheit bzgl. der Anforderungen an Dokumentation und Qualitätssicherung

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Curriculum sind Grundkenntnisse über psychiatrische Erkrankungen und Erfahrungen im Praxisfeld der psychiatrischen Versorgung.

⇒ weitere Infos auf der Website des Bildungswerkes Irsee