Start der Krisendienste Bayern

Krisendienste Bayern – Hilfe bei psychischen Krisen

Ab heute, dem 1. März 2021, steht das psychosoziale Beratungs- und Hilfeangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 655 3000 allen Bürgerinnen und Bürgern Bayerns zur Verfügung. Vorrangiges Ziel ist es, Menschen in Krisen zu unterstützen und mit ihnen gemeinsam nach einem Ausweg aus dieser Situation zu suchen – eine Art „Erste Hilfe in seelischen Notlagen“. In allen bayerischen Bezirken ist nun eine eigene Krisendienst-Leitstelle tätig.

Der Krisendienst Mittelfranken existiert bereits seit 23 Jahren und bleibt weiter, auch unter seiner regionalen Telefonnummer 0911 / 42 48 55-0 in bewährter Art und Weise erreichbar.

Er bietet unverändert Hilfe in seelischen Notlagen per Telefon, online am Computer oder im persönlichen Gespräch in den Räumen in der Nürnberger Hessestraße. Auch Hausbesuche können flächendeckend erfolgen. Um diese auch an Werktagen tagsüber zu bewerkstelligen, ist derzeit eine offizielle Kooperationsvereinbarung mit den Sozialpsychiatrischen Diensten in Mittelfranken in Arbeit. Weiterhin gibt es auch das russisch- und türkischsprachige Angebot.

Erst im letzten Jahr wurden die Öffnungszeiten auf täglich 9 bis 24 Uhr erweitert und eine Leitstelle, eine der gesetzlichen Vorgaben des PsychKHG, eingerichtet. Ab dem 1. Juli dieses Jahres ist eine rund um die Uhr Versorgung an sieben Tagen in der Woche geplant.

⇒ www.krisendienste.bayern

Zentraler Krisendienst in Mittelfranken: Leitstelle wird ausgebaut

Auf Nachdruck der Basis hat die bayerische Regierung das neue Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) auf den Weg gebracht. Es sieht bis 2021 den Ausbau aller Krisendienste in den bayerischen Bezirken vor. In Nürnberg ist der Prozess bereits in vollem Gange.

Die Zentrale des Krisendienstes Mittelfranken in der Hessestraße 10 ist seit Anfang des Jahres eine Leitstelle, so will es das PsychKHG. Dahinter steckt allerdings mehr als ein bloßer Begriffswechsel. So hat der Träger, der Förderverein ambulante Krisenhilfe, etwa die Öffnungszeiten erweitert: Die Mitarbeiter sind jetzt täglich von 9 bis 24 Uhr erreichbar.

[…]

⇒ vollständiger Artikel: www.nordbayern.de

Weiterbildung Krisenintervention

… im Sinne des neuen bayerischen PsychKHG, in Zusammenarbeit mit dem Krisendienst Mittelfranken, im Bildungswerk Irsee

In diesem neu konzipierten 3-moduligen „Weiterbildungscurriculum Krisenintervention“ erhalten die TeilnehmerInnen die fachspezifische Qualifikation zur Durchführung von Kriseninterventionen unter Anwendung verschiedener therapeutischer Konzepte.

Themen und Inhalte

  • Vermittlung von fundiertem Wissen über Entstehung, Verlauf und Risiken von Krisen
  • Darstellung praxisorientierter und alltagsrelevanter Basis-Techniken der Krisenintervention
  • Fertigkeiten in der Gesprächsführung und im Handeln für fokussierte und zielorientierte Interventionen
  • Reflexion wichtiger, die eigene Kriseninterventionsarbeit beeinflussender Faktoren
  • Erarbeitung einer (Wert-)Haltung, die es ermöglicht die Balance zu wahren zwischen verschiedenen Rollenanforderungen
  • Sicherheit im Umgang mit rechtlichen Aspekten
  • Sicherheit bzgl. der Anforderungen an Dokumentation und Qualitätssicherung

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Curriculum sind Grundkenntnisse über psychiatrische Erkrankungen und Erfahrungen im Praxisfeld der psychiatrischen Versorgung.

⇒ weitere Infos auf der Website des Bildungswerkes Irsee